Apotheke WYSS
Dorfmärit 10
3065 Bolligen
Tel: 031 924 34 24
Fax: 031 924 34 25
Website erstellt & betreut von der Panaxis GmbH.

Seit 2002 ist die neue «Pille danach» als Notfallverhütungsmittelrezeptfrei in der Apotheke erhältlich. Die Abgabe erfolgt nach einempersönlichen Beratungsgespräch.

Was?

Dieneue «Pille danach» ist ein Produkt, das ausschliesslich das HormonGestagen enthält. Die herkömmlichen «Pillen danach» waren eineKombination aus den Hormonen östrogen und Gestagen.

Die Pille danach wird zur Notfallverhütung eingesetzt und ersetzt die vorsorgliche Verhütung nicht!

Sie ist für folgende Fälle vorgesehen:

  • Das Kondom ist verrutscht oder gerissen.
  • Die Pille wurde vergessen oder falsch eingenommen.
  • Der Coitus interruptus hat nicht geklappt und Samen ist in die Scheide gelangt.
  • Der Geschlechtsverkehr hat ungeschützt stattgefunden.
  • Bei den natürlichen Verhütungsmethoden ist in der Berechnung ein Irrtum aufgetreten

DiePille danach verhindert – abhängig vom Zyklustag – den Eisprung,beziehungsweise die Einnistung der Eizelle in der Gebärmutter.

Wie?

1 Tablette muss als Einmaldosis so bald wie möglich, vorzugsweiseinnerhalb von 12 Stunden bis spätestens 72 Stunden nach demungeschützten Geschlechtsverkehr, eingenommen werden.übelkeit,Erbrechen, Kopfschmerzen, Unterbauchschmerzen, Müdigkeit oder «schwereBeine» waren bei der herkömmlichen «Pille danach» häufigeNebenwirkungen. Bei der neuen Notfallverhütung treten diese Beschwerdenseltener auf. Wird die «Pille danach» in den ersten drei Stunden nachder Einnahme erbrochen, muss erneut eine Tablette eingenommen werden.

Auchnach der notfallmässigen Einnahme der «Pille danach» muss für den Restdes Monatszyklus verhütet werden. Empfohlen ist bis zur nächstenMenstruation ein zusätzliches lokales Verhütungsmittel.

In derApotheke erhalten Sie detaillierte Informationen über die Wirkung derPille danach. Das Apotheken-Team berät Sie auch in Fragen nach deridealen normalen Verhütung.